Schlagwort-Archive: Verhalten

Freihandel – EU-Importe torpedieren Afrikas Wirtschaft

~ 53 Sek. Lesezeit | Kurz Halt | 10. Januar 2017 | Kommentare (0)

Häufig ist die Süddeutsche Zeitung an investigativen Recherchen und Berichten beteiligt, was Lobenswert ist. Dieser weichgespülte und oberflächliche Artikel verwundert daher. Unsere gut gemeinten Kleiderspenden haben in Namibia die Textilindustrie vernichtet. Subventioniertes Schweinefleisch in Kenia (?) Bauern und Produktion zum Erliegen gebracht.

Viel Schlimmer war aber das Verhalten der EU, das zum existierenden Freihandelsabkommen EPP geführt hat. Den letzten Verweigerern in Afrika wurden drastische Import-Zölle auferlegt, die natürlich die Klein-Bauern getroffen haben. Mit geladener Pistole auf der Stirn setzt man überall seine Unterschrift drunter.

Und diese Entwicklung zieht sich schon seit Jahrzehnten hin und soll weiter ausgebaut werden. Das ist infam und schändlich. Ich kann die Wirtschaftsflüchtlinge verstehen. Den Autoren des Artikels fällt nichts besseres ein, als dass der Hühnerbauer doch glücklich sein kann, wenn er in Zukunft auf einer riesigen (fremdgesteuerten?) Geflügelfarm arbeiten darf. Zeigt recht deutlich unsere herablassende Sichtweise.

Die europäische Handelspolitik hat absurde Folgen: Subventionierte Produkte verschlechtern die Wirtschaftslage in Afrika – und verleiten Bauern zum Abwandern.

Quelle: Süddeutsche Zeitung

FaceTime am Steuer: Klage gegen Apple nach tödlichem Autounfall

~ 49 Sek. Lesezeit | Kurz Halt | 30. Dezember 2016 | Kommentare (0)

Eine US-Familie hat Apple wegen “grober Fahrlässigkeit” auf Schadenersatz verklagt: Der iPhone-Hersteller sperrt FaceTime nicht für die Nutzung im Straßenverkehr, so der Vorwurf – obwohl sich das Unternehmen die Technik bereits schützen ließ.1

Ohne Zweifel ist der auslösende Anlass unbeschreiblich Traurig. Selbst die Intention ist nachvollziehbar. Wird Apple bezüglich der beklagten Punkte verurteilt, dürfte die Familie zumindest mit erheblich mehr Geld rechnen, als sie von dem Unfallverursacher herausquetschen könnte.

Damit wird aber ein verhängnisvoller Trend bestärkt, der vielmehr eine Schere ist, die weiter auseinander klafft: Vehement erwehren wir uns der Überwachung und immer tiefer greifender Einflussnahme in unsere Selbstbestimmung, wälzen hingegen Verantwortung ab, wenn wir uns Vorteile davon erhoffen.

Der Unfallverursacher sollte sein ganzes Leben dafür büßen und am Existenzminimum leben; den Tod der Tochter für den persönlichen Reibach nutzen, ist ein verheerendes Zeichen.


  1. Quelle: FaceTime am Steuer: Klage gegen Apple nach tödlichem Autounfall | Mac & i 

Microsoft räumt Übereifer beim Windows-10-Upgrade ein

~ 2 Min. Lesezeit | Digital | 27. Dezember 2016 | Kommentare (0)

Das penetrante Vorgehen von Microsoft bei der Durchsetzung des Upgrades auf Windows 10 hat viele verärgert. Marketing-Chef Chris Capossela hat sich jetzt in einer YouTube-Show für Grenzüberschreitungen entschuldigt. 1

Übereifer? Was für eine realitätsfremde Einschätzung. Microsoft hat seine noch vorhandene Machtstellung durch die weitverbreitete Präsenz auf PCs und Notebooks schamlos ausgenutzt. Abhängige nicht nur zu zwingen, sondern keine Wahl zu lassen, gleicht einer Diktatur. Die zur Seuche gewordene Floskel »Verbesserung der Nutzererlebnisse« löst lediglich Brechreize aus. Von Oben wird bestimmt, was dem Nutzer zu gefallen hat und einem Selbst alle Möglichkeiten der Wertschöpfung eröffnet.
Weiterlesen

GEMA hilft gegen Veranstaltungslärm

~ 25 Sek. Lesezeit | Kurz Halt | 20. Dezember 2016 | Kommentare (0)

Ich setze mich sehr für die Rechte von Urhebern ein. Für mehr Respekt von den Verlagen und dass sie als Stützen der Branchen (Buch, Musik, Presse) auch die finanzielle Anerkennung erhalten. Ob das rigorose und gefühlskalte Vorgehen der Geldeintreiber in ihrem Sinne ist, oder die eingeforderten Geldbeträge anständig sind, wage ich zu bezweifeln. Wenn sich „Stille Nacht“ über Veranstaltungen legt, läuft da etwas Falsch.

Weihnachtsmärkte verzichten teilweise auf Musik

Quelle: GEMA hilft gegen Veranstaltungslärm

„Vorsicht: eBuch mahnt rechtmäßige Buchgeschenke ab“ Preisbindungstreuhänder warnen

~ 29 Sek. Lesezeit | Kurz Halt | 14. Dezember 2016 | Kommentare (0)

Eine Genossenschaft wird von seinen Mitgliedern getragen und finanziert. Die Mitglieder der Genossenschaft eBuch sollten vielleicht mal genauer hinschauen, ob dort noch die notwendige Kompetenzen vorhanden sind und sie von dessen Führungsebene zielführend vertreten werden. Ich zumindest würde mich schämen und überlegen, ob meine Beiträge sinnvoll investiert sind.

Die Preisbindungstreuhänder der Buchverlage, Dieter Wallenfels und Christian Russ, warnen in einer aktuellen Presseerklärung vor Ihrer Ansicht nach rechtswidrigen Abmahnungen der Genossenschaft eBuch, die gesetzlich erlaubte Buchgeschenke betreffen.

Quelle: „Vorsicht: eBuch mahnt rechtmäßige Buchgeschenke ab“ / Preisbindungstreuhänder warnen / boersenblatt.net

Protestwähler

~ 5 Min. Lesezeit | Politik | 02. Dezember 2016 | Kommentare (0)

Wir Menschen machen es uns gerne Leicht. Daran ist erst mal nichts Verwerfliches, schließlich hat Jeder so seine Päckchen durchs Leben zu tragen. Daraus ergibt sich, vermeintlich Zusammenhängendes unter einem Oberbegriff zu bündeln. »Lügenpresse« zum Beispiel. Doch nur weil BILD und Focus mehr an Aufmerksamkeit, als an Wahrheit interessiert sind, färbt es auf sämtliche Publikationen ab.

Nun gut, hier dreht es sich nicht um das sinkende Niveau der Medien. Im Fokus steht die Gleichmachung. Dieses »über einen Kamm scheren«. Wer nicht mehr in der Lage ist, zu differenzieren, darf sich nicht wundern, wenn er/sie/es nicht Ernst genommen wird. Vielmehr verkennt er/sie/es, dass sich mit einer Gleichsetzung der Unmut bei denen erhöht, die sich ungerechterweise in einem Topf wiederfinden, dessen Stempel sie nicht entsprechen.
Weiterlesen

Tschüss, Bilder Abzocker!

~ 2 Min. Lesezeit | Internet | 13. Oktober 2016 | Kommentare (1)

Lange habe ich mit mir gehadert, wie ich mit externen Bilder hier im Blog verfahren will. Ergänze ich verwendete Bilder um fehlende Angaben, zumindest nach jetzigem Wissensstand, oder verzichte ich komplett auf sie?

Welche Bedeutung haben diese Bilder überhaupt?
Weiterlesen

Hoffnung für die seltensten Primaten Afrikas

~ 27 Sek. Lesezeit | Kurz Halt | 27. Mai 2016 | Kommentare (0)

Wirklich Schade, dass der Mensch sich für Intelligent hält, aber nicht begreift. Spätere Generationen werden sich über uns Lustig machen, sofern sie überlebt haben. Geld kann man zwar Essen, führt aber unvermeidlich zu einem qualvollen Tod. Aber Manager werden scheinbar dafür bezahlt, Wahrheiten auszublenden.

Der Drill gehört zu den seltensten Primaten Afrikas. Zwei amerikanische Forscher sind so fasziniert von den Tieren, dass sie ihr Leben seit 30 Jahren dem Schutz der Tiere widmen.

Quelle: Hoffnung für die seltensten Primaten Afrikas | Umwelt | DW.COM | 24.05.2016

NRA-Kongress: Trump und die Waffenlobby schmieden Pakt gegen Clinton

~ 33 Sek. Lesezeit | Kurz Halt | 23. Mai 2016 | Kommentare (0)

Eindeutiger geht es kaum noch. Die Amerikaner haben scheinbar jeglichen Bezug zur Realität verloren. Ihre selbst ernannte Vormachtstellung ist ihnen so zu Kopf gestiegen, dass für Wahrheiten kein Platz mehr ist. Ein Präsident Trump ist leider die Folge vergangener Entwicklungen – weltweit! Den Höhepunkt an dunkle Zeiten haben wir noch längst nicht erreicht, das wird noch viel schlimmer kommen.

Donald Trump plädierte einst für schärfere US-Waffengesetze. Beim Jahreskongress der Waffenliebhaber NRA forderte er jetzt genau das Gegenteil – und die Menschen jubelten. Eindrücke von einer unheimlichen Veranstaltung.

Quelle: NRA-Kongress: Trump und die Waffenlobby schmieden Pakt gegen Clinton – manager magazin

TTIP: EU-Kommission mahnt nachdrücklich einheitliche PR-Kampagne an

~ 39 Sek. Lesezeit | Kurz Halt | 12. Februar 2016 | Kommentare (0)

Zu derartigen Strategien greift, wer die intelligenten Stimmen der eigenen Bevölkerung niederknechten, mit einer Stimme lauthals den Widerstand niederschreien will. Medien sollen beeinflusst werden, damit sie „über Tatsachen berichten und nicht die Argumente der Kritiker wiederkäuen“! Geht’s noch?!

Allerorts gerät die Demokratie unter Druck. Wann gibt sie nach und bricht? Vor Allem, was wird passieren? Glauben die Sklaven der Wirtschaft Politiker tatsächlich, die Bürger lassen sich willenlos gefügig machen? Deren Lethargie ist dagegen beängstigend. Wenn der Krug erst mal zerbrochen ist, nützt auch kein noch so lautes Gejammere mehr.

Angesichts anhaltender Proteste gegen das geplante transatlantische Handelsabkommen TTIP hat die EU-Kommission die Mitgliedsstaaten aufgefordert, eine gemeinsame Strategie zur Öffentlichkeitsarbeit zu entwickeln.

Quelle: TTIP: EU-Kommission mahnt nachdrücklich einheitliche PR-Kampagne an | heise online