Schlagwort-Archive: TTIP

Unsere Politiker sind schwerhörig oder schwer von Begriff

~ 3 Min. Lesezeit | Politik | 16. Oktober 2016 | Kommentare (0)

Jeder amerikanische Präsident schwört bei Amtsantritt »alle amerikanischen Interessen zu verteidigen und verbreiten«. Ob nun »Demokrat« oder »Republikaner« ist dabei völlig egal. Die interne Gesinnung spielt bei der globalen Unterdrückung keine Rolle. Hauptsache der selbsternannte Führer kann seinen Stempel aufdrücken und Macht ausbreiten.
Weiterlesen

TTIP: EU-Kommission mahnt nachdrücklich einheitliche PR-Kampagne an

~ 39 Sek. Lesezeit | Kurz Halt | 12. Februar 2016 | Kommentare (0)

Zu derartigen Strategien greift, wer die intelligenten Stimmen der eigenen Bevölkerung niederknechten, mit einer Stimme lauthals den Widerstand niederschreien will. Medien sollen beeinflusst werden, damit sie „über Tatsachen berichten und nicht die Argumente der Kritiker wiederkäuen“! Geht’s noch?!

Allerorts gerät die Demokratie unter Druck. Wann gibt sie nach und bricht? Vor Allem, was wird passieren? Glauben die Sklaven der Wirtschaft Politiker tatsächlich, die Bürger lassen sich willenlos gefügig machen? Deren Lethargie ist dagegen beängstigend. Wenn der Krug erst mal zerbrochen ist, nützt auch kein noch so lautes Gejammere mehr.

Angesichts anhaltender Proteste gegen das geplante transatlantische Handelsabkommen TTIP hat die EU-Kommission die Mitgliedsstaaten aufgefordert, eine gemeinsame Strategie zur Öffentlichkeitsarbeit zu entwickeln.

Quelle: TTIP: EU-Kommission mahnt nachdrücklich einheitliche PR-Kampagne an | heise online

Nach Subventionsstopp: Spanien gewinnt Schiedsverfahren

~ 48 Sek. Lesezeit | Kurz Halt | 05. Februar 2016 | Kommentare (0)

Auf Grund von zwei gewonnenen Verfahren, wobei im Falle von Spanien noch nicht das letzte Wort gesprochen ist, werden hier NGOs angegangen und sich durch die Blume für TTIP Stark gemacht. Die kritisierten NGOs könnten sicherlich eine entsprechende Zahl liefern, in wie vielen Fällen bisher Staaten in derartigen Schiedverfahren verloren haben und wie viele Milliarden Dollar das die Länder gekostet hat. Ich lehne mich bestimmt nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich vermute, dass diese ein Vielfaches davon ist. Mit Hilfe der Schiedsgerichtsbarkeit können Unternehmen Staaten in den Bankrott treiben. So ein Werkzeug darf der Wirtschaft nicht in die Hand gegeben werden. Keine Ahnung, ob sich die Autoren mit diesem Artikel für die Akkreditierung in Schiedsverfahren empfehlen wollen, die mit Sicherheit lukrativer sind, als der Prozess-Alltag.

Noch vor wenigen Jahren galten Investitionen in spanische Solaranlagen als sichere Sache mit stolzen Renditen. Jetzt ist alles anders.

Quelle: Nach Subventionsstopp: Spanien gewinnt Schiedsverfahren – Seite 2

Das war 2015

~ 12 Min. Lesezeit | Menschen + Politik + Unternehmen | 30. Dezember 2015 | Kommentare (0)

2015Übermorgen ist auch das Jahr 2015 nur noch Bestandteil der Geschichte. Man soll ja nicht zurück blicken, sondern mit Zuversicht nach vorne. Doch Vergangenes bildet den Grundstock für Kommendes. Sind die Aussichten nun ermutigend, oder eher beängstigend?
Weiterlesen

Spanien: Gentechnik-Mais bringt keine bessere Ernte

~ 16 Sek. Lesezeit | Kurz Halt | 11. Dezember 2015 | Kommentare (0)

Weder liefert der Gentechnik-Mais MON810 mehr Ertrag noch vermindert er mit seinen eingebauten Insektiziden den Schädlingsbefall gegenüber konventionellen Sorten. Zu diesem Ergebnis kommt ein Bericht, den die Regierung der autonomen spanischen Region Aragon veröffentlicht hat. Fast drei Viertel der Maisproduktion beruhen dort auf Gentech.

Quelle: Spanien: Gentechnik-Mais bringt keine bessere Ernte

Wann wird der Mensch patentiert?

~ 2 Min. Lesezeit | Menschen + Politik | 08. Dezember 2015 | Kommentare (0)

Mein Plan, mich nicht mehr über Borniertheit und Ignoranz, oder einfach ausgedrückt, Dummheit, aufzuregen, sondern nur dann und wann ungläubig mit dem Kopf zu schütteln, geht nicht auf. Ich hatte nicht erwartet, welch Kopfschmerzen das auslösen wird.

Was die Holzköpfe beim Europäischen Patentamt (EPA) da jetzt durchgewunken haben, entbehrt wirklich jeder Intelligenz, Besonnenheit und Umsicht.
Weiterlesen

Werbung Ja – Tracking Nein

~ 5 Min. Lesezeit | Internet + Unternehmen | 17. Juli 2015 | Kommentare (0)

Tracking bei der SZNein wirklich, ich habe Nichts gegen Werbung. Ob es nun ein notwendiges Übel, oder zu ertragende Voraussetzung für eine funktionierende Wirtschaft ist, will ich mal dahin stellen. Wie schon in anderen Branchen zu beobachten, kämpfen auch Werbetreibende und -agenturen mit den neuen Möglichkeiten durch das Internet.

Während sich die Agenturen gefreut haben, ihre stets vollen Eimer noch über ein weiteres Medium auskippen zu können, sind die Auftraggeber im TV und Print Zeitalter stecken geblieben. Gedruckte Anzeigen wurden auf diverse Bannerformate runter gebrochen; nur das bewegte Bild wurde vorsichtig weiter entwickelt. Was nicht verwunderlich, kostet der 30 Sekunden Spot im Internet nicht Tausende Euros, wie im Fernsehen.

Trotzdem nimmt das Gejammer zu – auf beiden Seiten.
Weiterlesen

Es gab offensichtlich nie ein Angebot für ein No-Spy-Abkommen

~ 32 Sek. Lesezeit | Kurz Halt | 09. Mai 2015 | Kommentare (0)

Nach Emails schwindelte die deutsche Regierung und bestätigt das Misstrauen

Es ist erschreckend, wie schamlos wir belogen werden, dass sich die Balken biegen. Die Bürger werden behandelt, wie hölzerne Schachfiguren, die nach Gutdünken auf dem Brett hin und her geschoben werden.

Noch erschreckender ist die Aufgabe unserer Souveränität. Für die Aufklärung unserer Angelegenheiten müssen wir Papa USA fragen!?! Dabei ist der viel Jünger und trotzdem kriechen wir zu seinen Füßen. Das ist beschämend und macht keinen Mut für die Zukunft.

Quelle: Telepolis | Es gab offensichtlich nie ein Angebot für ein No-Spy-Abkommen

Industriepräsident Grillo wirft TTIP-Gegnern gefährliche Ignoranz vor

~ 42 Sek. Lesezeit | Kurz Halt | 28. April 2015 | Kommentare (0)

Die Mehrheit der Deutschen ist nach jüngsten Umfragen gegen das Freihandelsabkommen TTIP mit den USA. Zu Recht? Die TTIP-Gegner vergäßen aber, worauf der deutsche Wohlstand beruht, warnt nun der BDI-Chef Ulrich Grillo.

Wie kann Jemand nur so Weltfremd sein? Ach ja, getrieben von dem kurzsichtigen Blick auf das liebe Geld – das Eigene natürlich. Wenn Herr Grillo wirklich Interesse an einer allgemeinen Zukunft hätte, vor Allem, wenn er eigene Kinder hat, wären derart wirre Aussagen unwahrscheinlich.

Gefährlich wird dieses Gebrabbel durch die Position, die dieser Herr bekleidet. Wir vom gemeinen Volk müssen hingegen tausende von Stimmen bündeln, um eine ähnliche Gewichtung zu erreichen. Zudem erfordert es Kondition, um permanent dagegen zu halten, während sich die Schwergewichte Kurzatmigkeit erlauben können.

Quelle: Industriepräsident Grillo wirft TTIP-Gegnern gefährliche Ignoranz vor | heise online